Generationenhof

Goldherz Charity Foundation

Leipzig hilft Kindern

Goldherz Charity Foundation

Projekte

Goldherz Charity Foundation

UNIKATUM Kindermuseum

Goldherz Charity Foundation

Stiftung „Leipzig hilft Kindern“

Leipzig hilft Kinden

Vier starke Partner, jede Menge ehrenamtliche Mitarbeiter, unterstützende Projekte, Hilfe, die ankommt – das ist die Stiftung „Leipzig hilft Kindern“. Ziel ist es, vorrangig Initiativen und Vereine in der Heimatstadt der Gründungsstifter zu unterstützen. Dabei verfolgt die Stiftung ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke und ist selbstlos tätig.

Zu den wesentlichen Eckpunkten der Stiftungsziele gehören: Die Förderung der Jugendhilfe, insbesondere der Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit, des erzieherischen Jugendschutzes, der Erziehung in der Familie, in Tageseinrichtungen sowie die Förderung von Volks- und Berufsbildung und Erziehung stehen im Mittelpunkt. Darüber hinaus hat sich die Stiftung der Förderung von Kunst und Kultur (Musik, Literatur, darstellende und bildende Kunst) verschrieben. Die Förderung erstreckt sich insbesondere auch auf die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, die wegen ihres körperlichen, seelischen oder geistigen Zustandes oder aus wirtschaftlichen Gründen auf die Hilfe Anderer angewiesen sind.

Das Wirken der Stiftung hat seinen Schwerpunkt in Leipzig. Darüber hinaus kann die Stiftung Kinder und Jugendliche auch in Deutschland und in aller Welt im Sinne ihrer Zweckbestimmung fördern. Sie möchte auch auf diese Weise dazu beitragen, das bürgerschaftliche Engagement anzuregen und die internationale Gesinnung und die Völkerverständigung zu fördern.

Vorstandsvorsitzende Dr. Claudia Nerius freut sich über die Unterstützung der Goldherz Charity Foundation: „Ziel unserer Stiftung ist es, bedürftigen Kindern in und um Leipzig zu helfen. Wir haben Dank der Spendengelder aus der Opernball-Tombola in den letzten Jahren viele tolle Projekte realisieren können. Zum Beispiel haben wir Kindern, die aus sozial benachteiligten Familien kommen, Musikunterricht angeboten. So ermöglichen wir den Kindern kulturelle Bildung, die ihnen sonst nicht zu Gute kommen würde. Für dieses Jahr haben wir auch schon wieder eine Reihe von tollen Projektanträgen.“

Mehr Informationen: www.leipzig-hilft-kindern.de

Kinderherzkammer e. V.: Herzchen Yoga

Der Kinderherzkammer e.V. richtet sich mit seinem Projekt „Herzchen Yoga“ an Kinder und Jugendliche mit angeborenem Herzfehler, die im Herzzentrum Leipzig in Behandlung sind. Sie sind häufig von Sportgruppen und Schulsport ausgeschlossen. Dadurch fehlt ihnen oftmals die gesundheitsfördernde Wirkung des Sports. Das Ziel des Projektes ist es, die kleinen Kämpferinnen und Kämpfer  mit Yogakursen, die auf die ganz besonderen physischen und psychischen Bedürfnisse herzkranker Kinder abgestimmt sind, in ihrer gesamten Entwicklung zu fördern. Durch Stärkung von Körper, Geist und Seele soll ihnen eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben sowie die langfristige Entwicklung einer positiven Lebenseinstellung ermöglicht werden.

Zukunft für Kinder e. V.: Starter-Kit

Der Verein Zukunft für Kinder e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 2008 sozial vernachlässigte Kinder und Jugendliche aus Leipziger Heimen und betreuten Wohngemeinschaften fördert. In den Heimen unterstützt der Verein die persönliche Entwicklung durch Maßnahmen der Wissensvermittlung, Förderung des Sozialverhaltens und Freizeitgestaltung. In der Verselbstständigungsphase nach dem Auszug aus der Einrichtung begleitet und unterstützt der Verein die jungen Erwachsenen auf dem Weg in ein selbstständiges Leben. Hierfür wurde das sogenannte „Starter-Kit“ ins Leben gerufen, das aus einem Laptop, einem 500€-Möbelgutschein und einem Ordner-Set besteht. Vom Jugendamt erhalten Jugendliche beim Einzug in die eigene Wohnung lediglich eine kleine Unterstützung für die Kaution und Einrichtung. Das Starter-Kit bietet darüber hinaus eine notwendige Ergänzung für den Start in ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben.

Haus Leben e. V.: Friesennest

Der Haus Leben e. V. vereint an seinen Standorten Haus Leben Leipzig und Haus Leben Delitzsch eines der größten psychoonkologischen Beratungs-, Informations- und Therapieangebote Mitteldeutschlands, denn die schulmedizinische Behandlung fokussiert sich nur auf die klinischen Symptome der Krankheit. Doch was ist mit dem “Rest” des Menschen? Was ist mit den seelischen und körperlichen Folgen einer Krebserkrankung, mit ihren – oft schwerwiegenden – Folgen für die Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Familien? Wenn Eltern an Krebs erkranken, dann gerät die Welt aus den Fugen – für die Eltern, aber auch für die Kinder. Das Friesennest im Haus Leben Leipzig betreut seit 2008 Kinder und Jugendliche aus unserer Region in allen Phasen der Krebserkrankung ihrer Eltern. Dort finden sie einen psychologisch und therapeutisch gestalteten Zufluchts- und Bewältigungsort für ihre Fragen, Hoffnungen, Bedürfnisse, Trauer und Ängste, betreut von einem Team spezialisierter Psychologen, Therapeuten und Sozialarbeiter.

Generationenhof

GenerationenhofDer GENERATIONENHOF bietet Kindern und Jugendlichen, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr in ihren eigenen Familien leben können, einen Ort, an dem sie sich entwickeln und entfalten können.Derzeit haben 27 Kinder und Jugendliche in vier Wohngemeinschaften vorübergehend oder auch längerfristig ein neues Zuhause gefunden. Auf dem Vierseitenhof in Lindennaundorf nahe Leipzigs schafft die Initiative die Möglichkeit des generationsübergreifenden Leben und Arbeitens. Dazu wird der Hof kontinuierlich renoviert und ausgebaut, um weiteren Wohnraum zu schaffen.

Die Geschäftsführerin des Generationenhofs, Sina Gado stellt ihr Herzensprojekt vor: „Wir sind aktiv in Leipzig Grünau und auch in Markranstädt. Meine Mutter, langjährige Erzieherin, und ich haben die Initiative 2009 gegründet mit dem Ziel, Kindern, Jugendlichen und auch älteren Menschen ein neues Zuhause zu geben und den generationenübergreifenden Kontakt zueinander zu realisieren – im Prinzip eine Großfamilie in moderner Form. Wir haben klein angefangen, mit einer Wohngemeinschaft in Grünau für 0-10-jährige Kinder, haben dort fünf Kinder betreut und sind über die Jahre Stück für Stück gewachsen, sodass wir aktuell insgesamt 27 Kinder und Jugendliche im Alter von 0-17 Jahren betreuen. Seit 2013 gibt es den Generationenhof als Vierseitenhof, so wie das ursprüngliche Projekt gedacht war.

2017 möchten wir mit der finanziellen Unterstützung aus den Tombolaerlösen neue Projekte realisieren. Gerade die Säuglinge und Kleinkinder bedürfen einer besonderen Unterstützung. Aus diesem Grund werden wir eine Wohngemeinschaft für die Bedürfnisse der 0-3-Jährigen etablieren und benötigen das Geld für die babygerechte Ausstattung.“

Mehr Informationen: www.generationenhof.org

UNIKATUM Kindermuseum

UNIKATUM Kindermuseum

Das seit 2010 in Leipzig-Plagwitz bestehende UNIKATUM Kindermuseum gestaltet (schul-)jährlich wechselnde interaktive Ausstellungen zu gesellschaftlichen Themen rund ums Menschsein und möchte Kinder und Erwachsene zur ideenreichen Mitgestaltung von Gesellschaft inspirieren. Dieses Anliegen erreicht immer mehr Besucher, inzwischen mehr als 13.000 jährlich, einige Besucher kommen inzwischen aus ganz Mitteldeutschland. Die möglichst phantasievoll inszenierten Themenwelten der Ausstellungen entdecken die Besucher im Sinne „begehbarer Bilderbücher“. Interaktive Stationen laden zum Experimentieren und „Querdenken“ ein und lassen den Besuchern Raum, eigene Gedanken hinzuzufügen. In der jährlichen Sommerwerkstatt erarbeiten SchülerInnen einfallsreiche Beiträge für das jeweils nächste Thema – etwa Trickfilme, Modellbauarbeiten oder Straßeninterviews. 2017 gelang die Erweiterung des zuvor nur 200 qm großen Raumes, innerhalb derer nun in Bälde dreimal soviel Fläche bespielt und auch der Hofgarten und ein Museumscafé ausgebaut werden. Für seine Arbeit gewann das UNIKATUM Kindermuseum 2014 den Familienfreundlichkeitspreis der Stadt Leipzig (1. Platz) und 2012 den Sächsischen Preis für Soziokulturelles Engagement der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Das UNIKATUM Kindermuseum ist eine private Initiative der Ausstellungsgestalterin Annegret Hänsel und wird überwiegend ehrenamtlich betrieben.

Mehr Informationen: www.kindermuseum-unikatum.de